Volvo Chef nährt Spekulationen

Volvo Chef nährt Spekulationen

Hakan Samuelsson, der Chef von Volvo hat mit seinen Äußerungen die Spekulationen zu einem Markteintritt von Geely mit dem neuen Brand Lnyk & Co. in Europa angeheizt. Samuelsson sagte am Mittwoch in einem Interview, dass Lnyk & Co. problemlos in der Volvo Produktion in Gent in Belgien integriert werden könnte und die Volvo Verkaufsorganisation den Vertrieb in Europa übernehmen könnte.

In der belgischen Produktion läuft unter anderem der Volvo XC 40 vom Band, das Fahrzeug was auch die Basis für den Lnyk & Co. 01 bereit stellt - zudem hatten die Ambitionen von Geely Chef Li Shufu schon öfters die News befeuert, dass ein europäischer Markteintritt speziell von Lynk & Co. kurz bevorsteht. Zudem führte Hakan Samuelsson in dem Interview weiter aus, dass die Produktion von Lynk & Co. direkt in Europa auch das Vertrauen der Kunden erhöhen würde, auch speziell in Verbindung mit den hohen Qualitätsstandards die Volvo selber für seine Fahrzeuge dem Kunden anbietet.

Lnyk & Co. ist seit kurzem in China mit dem ersten SUV unter der Bezeichnung 01 erhältlich und das SUV wird in China zu einem Basispreis von umgerechnet 20.000 Euro angeboten. Neben Verbrennungsmotoren wird Lnyk & Co. den 01 in 2018 in China auch als Plug-In Hybrid und Vollelektrofahrzeug auf den Markt bringen, wobei die Preise für diese Versionen zum heutigen Zeitpunkt nicht bekannt sind. Lynk & Co. will sich in erster Linie mit seinem hohen Konnektivitätsansatz neue Kundengruppen erschließen, was insbesondere bei der extrem hohen Smartphone Nutzung in China ein nachvollziehbarer Ansatz ist.


Mehr Infos