Suzuki Joint Venture vor dem Aus?

Suzuki Joint Venture vor dem Aus?

Die Gerüchte kursieren seit einiger Zeit nachhaltig, dass Suzuki und sein chinesischer Joint Venture Partner Changan zukünftig getrennte Wege in China gehen werden bzw. sich Suzuki auch komplett aus dem chinesischen Markt zurückziehen könnte. Allerdings dementierte dies heute Changan vehement und stellte in einer Pressemitteilung klar, dass sich beide Partner positiv im Hinblick auf den Fortbestand des Joint Ventures verständigt hätten. Suzuki hatte bereits im Jahr 1993 das Joint Venture mit Changan für einen Zeitraum von 30 Jahren abgeschlossen, in den letzten Jahren hatte aber die Marke Suzuki in China massive Absatzeinbrüche hinnehmen müssen. Hinzu kommt die neue politische Entwicklung in China, die ein Ende der Reglementierung im Bereich der Automobilbranche bis zum Jahr 2022 verspricht und damit den Gerüchten zur Trennung weiteren Vortrieb gegeben hatte. Sinnigerweise würden die vertraglichen Vereinbarungen zwischen Suzuki und Changan genau im darauf folgenden Jahr 2023 mit dem bestehen Vertrag enden.

Suzuki erlebte in den letzten Jahren einen wahren Niedergang was die Absatzzahlen angeht, konnte man im Jahr 2011 noch stattliche 220.000 Einheiten absetzen, so waren es in 2016 nur noch 86.000. Im März diesen Jahres konnte Suzuki gerade noch knapp über 4.800 Fahrzeuge ausliefern, was einen weiteren deutlichen Einbruch des Absatzes in China für das Jahr 2018 andeutet. Waren Ende des letzten Jahrzehnts Modelle wie der Suzuki Swift oder Vitara auch wegen der attraktiven Preise noch sehr beliebt in China, hat Suzuki die extreme Entwicklung in China was den Fahrzeugabsatz angeht mit der bestehenden Modellpalette nicht mehr abbilden können. 

Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Dinge in dieser Angelegenheit weiter entwickeln. Es ist auf jeden Fall deutlich sichtbar, dass Suzuki mit seinem Joint Venture Partner Changan nicht zu den Profiteuren des Absatzbooms der letzten Jahre in China gehört hat und zusätzlich die Nachfrage insbesondere nach Fahrzeugen aus dem Kleinwagensegment weiter deutlich abebben wird in China.