Qoros startet durch

Qoros startet durch

War es in der Vergangenheit doch etwas ruhig um Qoros geworden, geht es mit der Marke im Jahr 2018 steil bergauf. So konnte Qoros im ersten Quartal seinen Abverkauf um satte 288% steigern und insgesamt rund 12.000 Fahrzeuge in China absetzen. Mit diesem Wert hat Qoros bereits nach 3 Monaten fast den Absatz des gesamten Jahr 2017 erzielt und scheint mit den getätigten Veränderungen in Besitzerstruktur und Fahrzeugpalette die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.

War man in 2013 noch in aller Munde mit dem Qoros 3, der als erstes Fahrzeug aus chinesischer Fertigung 5 Sterne beim Euro Ncap Crashtest erreichen konnte, wurde es danach doch stetig ruhiger um die Marke. Dies führte im Jahr 2017 dann zu einigen nachhaltigen Veränderungen, unter anderem hat sich im Dezember die chinesische Baoneng Group 51% der Anteile und somit das Sagen bei Qoros gesichert. Die Baoneng Group ist in erster Linie in China im Immobilienbereich tätig und unterhält zur Zeit 40 Shopping Malls in verschiedenen chinesischen Großstädten. An der Spitze der Baoneng Group steht Yao Zhenhua, der als der viertreichste Mann in China gilt.

Im Zuge der neuen Gesellschafterordnung wurde auch das Management neu strukturiert und mit erfahrenen chinesischen Automanagern ergänzt. So steht seit kurzem auch der ehemalige BAIC Vorstand Cai Jianjun im Führungsgremium von Qoros. Ein weiterer und wichtiger Faktor für steigenden Autoabsatz in China ist eine funktionierende Händlerstruktur, auch dort wurde in den letzten Monaten kräftig nachjustiert und seit kurzem entstehen Qoros Flagship Stores in verschiedenen Großstädten. Den ersten dieser Flagship Stores hat Qoros Ende März in Chengdu in der Sichuan Provinz eröffnet.

Es scheint also, dass nach dem vielversprechenden Anfang der Marke Qoros im Jahr 2013 sich nach vielen Rückschlägen die Marke als tatsächlich akzeptiert bei den chinesischen Autokäufern bezeichnen kann.

Qoros Flagship Store Chengdu 

Tinydeal.com INT