Nächster Ride-Hailing Anbieter am Start

Nächster Ride-Hailing Anbieter am Start

Wir hatten erst kürzlich darüber berichtet, dass der von Geely finanzierte Ride-Hailing Service CaoCao in Peking an den Start geht. Nun zieht mit Meituan-Dianping ein Player im chinesischen Ride-Hailing Markt nach, dem schon länger avancen in diesem riesigen Wachstumsmarkt in China nachgesagt wurden. Der Meituan Dache genannte Service startet nun dieser Tage seine Dienste offiziell in der Millionenmetropole Shanghai, nachdem es zuvor schon einen Testbetrieb in Nanjing gegeben hatte. Meituan ist der größte Anbieter im Bereich von Restaurant und Lebensmittel Lieferservices und hat mit einer Datenbasis von rund 250 Millionen aktiven Nutzern eine durchaus ernst zu nehmende Chance hier dem bisherigen Ride-Hailing Champion Didi-Chunxing in China die Stirn zu bieten.

Unterstützt wird dies zudem durch eine agressive Politik beim Anwerben der Fahrer, diese müssen bei Meituan nur 8% Kommission zahlen im Gegensatz zu 20% Kommission, die bei Didi-Chunxing fällig werden. Der Erfolg solcher Ride-Hailing Plattformen hängt in China stark von der Verfügbarkeit von Fahrzeugen ab, weshalb neben den klassisch privaten Anbietern von Fahrten sich in den letzten Jahren eine große Anzahl professioneller Fahrer in diesen Services etabliert hat. In den chinesischen Großstädten geht man zwischenzeitlich davon aus, dass etwa 50% aller Fahrten durch solche professionellen und selbsständige Fahrer angeboten werden. 

Meituan-Danping ist einer der Pioniere im chinesischen Markt der O2O Services (Online to Offline Services) und bietet schon länger neben Lieferservices für Restaurants und Lebensmittelgeschäfte auch Kurierdienstleistungen in den chinesischen Großstädten an. Damit besitzt Meituan-Danping bereits einige der Grundvoraussetzungen um sich überhaupt in diesem hart umkämpften Markt des Ride-Sharings etablieren zu können. Das dieser Markt extrem hart umkämpft ist musste bereits Uber erfahren. Nachdem Uber in 2014 in China gestartet war, folgte bereits 2016 die Fusion mit Didi-Chuxing nachdem es bei Uber zu Unregelmäßigkeiten bei der Auszahlung von Fahrersubventionen gekommen war.

 

McAfee.com INT