MG mit strammen Wachstum

MG mit strammen Wachstum

MG schreibt seine Erfolgsgeschichte in China fort, die seit 2007 im Besitz der Shanghai Automotive Industry Cooperation (SAIC) befindliche ehemals britische Marke konnte seinen Absatz im Januar 2018 um satte 168% steigern. Mit insgesamt knapp über 24.000 verkauften Fahrzeugen konnte MG damit erneut eine neue Bestmarke aufstellen, wobei der Löwenanteil des Absatz im Januar vom Crossover China SUV ZS (unser Bild) und der Kompaktlimousine MG6 erzielt wurden. Das Crossover SUV MG ZS wurde knapp 11.000 mal verkauft, die Kompaktlimousine MG6 hat sich mit rund 10.000 Einheiten in die Verkaufsbücher bei MG im Januar eingetragen.

SAIC hatte MG im Jahr 2007 von der Nanjing Automobile Group übernommen und die Reste von Rover, die heute unter der chinesischen Automarke Roewe in China angeboten werden, bereits im Jahr 2006 ohne den Markennamen Rover von der MG Rover Group erworben. SAIC baut Fahrzeuge der Marke MG seit 2016 nur noch in China, in den Standorten Shanghai, Nanjing und Zhengzhou - bis 2016 wurden noch in der ehemaligen britischen MG Fabrik in Longbridge Bausätze von MG Modellen für den britischen Markt gefertigt.

SAIC importiert zwischenzeitlich Modelle der Marke MG weltweit, wobei die Rechtslenkermodelle von MG zukünftig in einem neuen Werk in Thailand entstehen sollen. Außerhalb Chinas ist weiterhin das Vereinigte Königreich ein Hauptabsatzmarkt von MG, es werden aber MG Modelle auch in allen ostasiatischen Märkten importiert und seit 2017 auch nach Saudi-Arabien und Chile.