Great Wall überrascht

Great Wall überrascht

Wir hatten erst kürzlich über das Rollout der neuen Elektromarke ORA auf der Chengdu Motor Show berichtet. Auf dieser hat nun Great Wall am Wochenende das anwesende Publikum überrascht und die Verkaufspreise für das erste Modell der Marke ORA bekannt gegeben. Der ORA IQ5 wird dabei nicht wie erwartet umgerechnet rund 15.000 Euro kosten, sondern bereits zu einem Einstiegspreis von umgerechnet rund 11.500 Euro in China erhältlich sein. Damit reagiert Great Wall wohl auf das bestehende Marktgefüge für kompakte Crossover SUVs mit reinem Elektroantrieb und stellt sich dem Konkurrenzkampf und den Verkaufserfolgen von BYD. Zuvor hatten bereits BYD mit dem Yuan und Hozon mit dem Neta01 elektrische Kompakt SUVs am Markt platziert, die weit unter der 100.000 RMB Grenze nach Abzug der Subventionen in China zu haben sind.

Zusätzlich hat Great Wall auf der Chengdu Motor Show bekannt gegeben, dass man für den ORA IQ5 bereits eine Großbestellung erhalten hat. So hat das zum E-Commerce Giganten JD.Com gehördende Unternehmen JD Auto bereits 4000 Fahrzeuge des IQ5 fest geordert. Bei der Preisstrategie folgt Great Wall wie es zu erwarten war nun der von Haval bekannten Mainstream Linie. So wird ORA im Elektroauto Segment ähnlich wie Haval bei den benzingetriebenen Fahrzeuge im preisaggressiven Niveau positioniert. Einzig die Great Wall Marke WEY wird zukünftig Käuferschichten im Oberklasse Segment in beiden Sparten ansprechen. 

Der ORA IQ5 ist mit rund 4,45 Meter schon fast Erwachsen und ist damit seinen elektrischen Kompakt SUV Konkurrenten von BYD und Neta in den Außenmaßen eine Nasenlänge voraus. Auch im Innenraum setzt Great Wall beim ORA auf durchaus ansprechendes Design und spendiert der Luxury Version eine Vollederausstattung, LED Leuchten rundum und 17 Zoll Leichtmetallfelgen für den sportlichen Look. Dabei wird die Luxury Version nicht aus dem aggressiven Preisrahmen fallen und ist ab sofort als absolute Top Version des IQ5 für umgerechnet nur rund 13.500 Euro zu haben. Auch beim Antrieb setzt Great Wall auf bewährte Technik. So kommt ein Permanentmagnet-Synchrongenerator von BorgWarner zum Einsatz, der 163PS leistet und für einen Vortrieb von 280 Nm sorgt. Bei der Batteriereichweite wird das Fahrzeug wie bereits angekündigt im gemischten Betrieb rund 350 Kilometer weit kommen, wobei drei Fahrmodi mit ECO, Normal und Sport zur Auswahl stehen.  Die Maximalreichweite der Batterie wird aber vermutlich nur im ECO Betrieb erreichbar sein. Es ist zu erwarten das im Normal und besonders im Sport Modus die Reichweite des Fahrzeugs deutlich abnehmen wird.

Elektro SUV ORA IQ5 Innenraum

 

 

 

 

 

 

 

 


Mehr Infos