E-Autos in 3 Minuten laden

E-Autos in 3 Minuten laden

Um das Elektro Auto noch massentauglicher zu machen, hat sich das milliardenschwere chinesisches Startup NIO etwas besonderes einfallen lassen. Anstatt wie bisher üblich die Autos an Ladesäulen aufzutanken, soll einfach die gesamte Batterie ausgetauscht werden und so die Ladezeit drastisch reduziert werden.

Das Startup Nio will durch diesen Vorgang den Ladeprozess erheblich verkürzen und das Laden bzw. tauschen soll dann nur noch drei Minuten dauern. Hierzu wird der Batterieblock an speziellen Wechselstationen ausgebaut und ein neuer eingesetzt. Die Batterien sollen so angebracht werden, dass ein Wechsel leicht vollzogen werden kann. 

Bis 2020 könnten so in chinesischen Metropolen bis zu 1200 Wechselstationen entstehen. Die Fahrzeuge würden ebenfalls mit bestehenden Ladestationen kompatibel sein. Für liegengebliebene Fahrzeuge bietet die Firma außerdem mobile Ladefahrzeuge an, die in sehr kurzer Zeit eine minimale Ladung des Fahrzeugs ermöglichen. Die Pläne des Startups Nio sind sehr ehrgeizig und man möchte bereits 2018 bis zu 50.000 Fahrzeuge mit Wechselbatterien produzieren. Angesichts von 10.000 Vorbestellungen zum jetzigen Zeitpunkt scheint der Plan aber durchaus auf Kundeninteresse zu stoßen und somit nicht zu ambitioniert zu sein.

Bekannt ist, dass China in Sachen E-Mobilität weltweit der Vorreiter werden will und so ist es wenig verwunderlich, dass mit Beginn des Jahres 2018 die Stadt-Regierung in Peking die Zahl der Fahrzeugneuzulassungen von 150.000 auf 100.000 senken wird. Wie in den chinesischen Großstädten üblich entscheidet das Los über eine erfolgreiche Genehmigung und macht den Erwerb einer Zulassung fast so teuer wie den Erwerb des eigentlichen Fahrzeugs. Allerdings werden für die Neuzulassung von Elektrofahrzeugen auch in Peking ab 2018 erleichterte Bedingungen für Käufer zur Verfügung stehen, so sind alleine 60.000 der 100.000 Neuzulassungen speziell für Elektrofahrzeuge reserviert.