China SUV Skoda Kamiq

China SUV Skoda Kamiq

Der nun schon seit einiger Zeit angekündigte Skoda Kamiq wird dieser Tage auf der Peking Motor Sho offiziell vorgestellt. Das speziell für den chinesischen Markt konzipierte kompakte Crossover SUV ist dann auch ab Juni in China bei den Skoda Händlern erhältlich. Das für eine junge Zielgruppe konzipierte Crossover SUV kommt dabei mit erstaunlich günstigen Konditionen auf den Markt, als Einstiegspreis sind für den Kamiq umgerechnet rund 11.500 Euro angekündigt. Der größere Karoq wird bei Skoda in China mit umgerechnet 17.000 Euro in der Preisliste stehen und soll ebenfalls kurzfristig in China erhältlich sein. Der Druck auf die Hersteller im Marktsegment der Kompakt SUVs ist groß, hier werden Stückzahlen abgesetzt und alle Hersteller möchten einen möglichst großes Stück von diesem Kuchen abhaben.

Allerdings geht Skoda zwecks des günstigen Einstiegspreises beim Kamiq hier mit seinem Joint Venture Partner SAIC einen Kompromiss ein, den Kamiq gibt es nur mit dem bereits etwas in die Jahre gekommenen 1,5 Liter Motor mit 110 PS, weitere Motoren stehen nicht zur Verfügung. Dieser Motor kommt unter anderem auch als Einstiegsmotor bei der bisherigen Version des Volkswagen Lavida zum Einsatz. Wählen können die Kunden in China beim Kamiq aber zwischen einem 5-Gang Schaltgetriebe oder einer 6-Gang Wandlerautomatik. Im Innenraum geht es eher schlicht zu, was in dieser Preisklasse bei Volkswagen/Skoda typisch ist - der Innenraum erinnert stark an den Lavida und weckt eher weniger Emotionen. Es bleibt also abzuwarten ob Skoda hier tatsächlich bei der jungen Zielgruppe punkten kann oder sich diese dann doch eher für einen Geely SX11 entscheiden, der Innen wie Außen doch deutlich flotter daher kommt.

Immerhin wurde beim Skoda Kamiq auf den bisherigen VAG Standard bei den Instrumenten verzichtet, der Kamiq bekommt bereits mit der Einstiegsversion einen 8 Zoll Touchscreen anstatt dem sonst üblichen RCD 210 verpasst. 

Skoda Kamiq Crossover SUV Silhouette