CaoCao startet in Peking

CaoCao startet in Peking

Der neue Mitfahrdienst CaoCao Zhuanche, der auf eine rein elektrische Flotte setzt, hat seinen Testbetrieb in Peking gestartet. Dabei kommen laut lokalen Medien rund 130 Fahrzeuge vom Typ Geely Emgrand EV zum Einsatz, denn hinter CaoCao steht die Zhejiang Geely Holding Group von Geely Gründer Li ShuFu. CaoCao konnte für den Testbetrieb in Peking zwar die Zulassung der örtlichen Behörden erhalten, allerdings keine ausreichende Anzahl an Nummernschilder um die angestrebte Menge von 300 Fahrzeugen für den Testbetrieb auf die Straße zu bringen. Deshalb sind für den Moment die Fahrzeuge in Peking nur im Innenstadtbereich - innerhalb der dritten Ringstraße - im Einsatz und der Dienst kann zur Zeit nur etwa 50% der Buchungen via der CaoCao App bedienen.

CaoCao ist der erste Mitfahrdienst in China der ausschließlich eine Elektroautoflotte einsetzt und sich damit in Position zum bisherigen Marktführer DiDi Chunxing zu bringen versucht bzw. damit sich auch von anderen Konkurrenten in diesem hart umkämpften Markt in China abzusetzen. Mit dem entsprechenden Kapitalbackground der Geely Gruppe ist zudem geplant demnächst in weiteren Städten in China den Dienst zu starten. Der Dienst soll neben Peking demnächst auch kurzfristig in Shanghai, Guangzhou, Hangzhou und Tianjin an den Start gehen. Neben dem Betrieb der Elektrofahrzeuge wird von CaoCao auch eine entsprechende Infrastruktur von Ladesäulen in den entsprechenden Städten geschaffen, was den uneingeschränkten Betrieb der Elektroautos gewährleisten soll. Der große Konkurrent DiDi Chunxing setzt bisher nur Plug-In Hybrid Modelle in den reglementierten Großstädten in China ein, um dem Problem des Batterieladens aus dem Weg zu gehen.