Bei VW geht die Sonne auf

Bei VW geht die Sonne auf

Die neue VW Elektromarke SOL geht nun bereits im Juni mit dem E20X offiziell an den Start. Kurz und schmerzlos hat Volkswagen sich aus dem Regal seines Joint Venture Partners JAC bedient und für den SOL E20X das bereits von JAC am Markt erhältliche Modell iEV7S übernommen. Ein paar kleinere Korrekturen am Design, ein paar VW typische Dinge im Innenraum und schon geht die Sonne auf. Eigentlich sollten die Fahrzeuge aus dem neuen Joint Venture mit JAC unter der SEAT Flagge in China an den Start gehen, dies ist aber wohl an der nicht stringenten Zulassungspolitik der chinesischen Regierung gescheitert. Flux hat sich VW entschlossen, das Ganze unter einer neuen Marke laufen zu lassen, um so sein erstes Elektroauto in China möglichst schnell auf den Markt bringen zu können. Das spricht Bände, denn die Vorboten der Dual Credit Richtlinie kreisen bereits über den Herstellern in China und so versucht auch VW bereits rechtzeitig in 2018 ausreichend Punkte im Rahmen der Richtlinie zu sammeln.

Der SOL E20X ist dann auch technisch ein komplettes Abbild seines Siblings von JAC und geht mit dem gleichen Elektromotor und Batterieset an den Start. Der Elektromotor leistet 114 PS und beschleunigt den E20X damit von 0-100km/h in rund 9 Sekunden, wobei die Höchstgeschwindigkeit bei 130km/h abgeregelt wird. Die verbaute Batterie hat eine Leistung von 39kWh und soll so im gemischten Betrieb eine Reichweite von rund 280 Kilometern ermöglichen. Insgesamt kommt der SOL E20X dann auch mit ein paar Designelementen daher, die eher von SEAT bekannt sind. Der eigentliche Ansatz hier der Konzernmarke SEAT zu platzieren ist dem Fahrzeug durchaus anzusehen. Aber ob nun SOL oder SEAT, der E20X wird im Juni bei den Händlern stehen und für einen Einstiegspreis von umgerechnet rund 16.000 Euro bereits abzüglich der staatlichen Förderungen erhältlich sein.

SOL E20X Innenraum 


Mehr Infos